Forscher am NAOC in Peking nutzen DREEBIT Ionenquelle

Dresden EBIS-A hilft Prozesse im Universum tiefer zu verstehen

Eine Ionenquelle des Typs Dresden EBIS-A hat im Juli 2015 den Funktionstest im Beisein der chinesischen Kunden im Werk Großröhrsdorf der Dreebit GmbH erfolgreich bestanden und ist nun auf dem Wege zu ihrem Bestimmungsort in China – dem National Astronomical Observatories of the Chinese Academy of Science (NAOC) in Peking. Die Anlage wird am NAOC genutzt werden, um von hochgeladenen Ionen emittierte elektromagnetische Strahlung in verschiedenen Wellenlängenbereichen auf der Erde zu vermessen und damit zu einem besseren Verständnis der bei Weltraummissionen detektierten Strahlung beizutragen. Dies kann von entscheidender Bedeutung für ein besseres Verständnis der sich in fernen kosmischen Bereichen vollziehenden Prozesse sein und helfen, die Physik kosmologischer Prozesse bis hin zur Entstehungsgeschichte des Universums besser zu verstehen.

Die von DREEBIT gelieferte Ionenquelle ist eine rechnergestützte, autark arbeitende Anlage  mit allen zum Betrieb benötigten Komponenten wie elektrische Versorgungseinheiten, Sicherheitstechnik, ein vollständiges System zur Erzeugung und Messung von Ultrahochvakua in der Ionenquelle, zur Beladung der Quelle mit verschiedensten Elementen  und eine anspruchsvolle Computersteuerung.

Die von DREEBIT GmbH gelieferte Anlage dient der Erzeugung von elektromagnetischer Strahlung aus hochgeladenen Ionen, kann aber auch als Ionenquelle für Experimente mit extrahierten hochgeladenen Ionen, wie sie im Kosmos vorkommen, genutzt werden. Damit bildet die Ionenquelle eine hervorragende Basis für unterschiedlichste interdisziplinäre Forschungen auf höchstem Niveau und wird dazu beitragen, neue Erkenntnisse im Bereich der Grundlagenforschung, aber auch bei der Lösung von Fragestellungen mit angewandtem Charakter zu gewinnen.

Zurück